Online Positionierung beinhaltet fundiertes SEO,

doch stellt es nicht SEO-Technik in den Vordergrund!

Zuviele Anbieter im Netz sehen Suchmaschinenoptimierung als Werkzeug oder Technik.
Wer Online Positionierung jedoch ernst nimmt wird erkennen:

Online Positionierung ist ein strategisches Thema und sollte „Chefsache“ sein!

Wer die Positionierung des Unternehmens bestimmt sollte auch die Vorgaben und Erfolgsmessungen für das Online Pendant auf dem Tisch haben.
Das heißt in letzter Konsequenz, dass das klassische Marketing und das Online Marketing an einem Strang ziehen sollten UND die Maßnahmen und Erfolge bei der Online Positionierung immer im Gleichschritt mit der gesamten Positionierung verlaufen sollten.

Wer schlagkräftiges Online Marketing betreibt hat die Positionen bei Suchmaschinen, die Sichtbarkeit in sozialen Netzen und die letztendlich resultierende Akzeptanz der angebotenen Inhalte im Griff.

Technik Technologie detailverliebt SEO Optimierung blind
SEO-Technik pur

Oft werden technische Spitzfindigkeiten bei Umsetzung in den Vordergrund genommen:

Tags, Metabeschreibung, PageRank,
BankLinks, Usability, Responsiveness, …

Einfach alles was der Kriterien-Katalog des Suchmaschinen-Rankings hergibt und damit zum Bereich des modernen 360° Online Marketings dazugehört!

Alles richtig und alles wichtig, doch zu allererst gibt es klare Grundvorgaben zu setzten:

Welche Zielgruppe wird über welche Kanäle mit welchen Inhalten bedient?
und es heißt bewußt bedient und nicht anders!

Sind die Eckpunkte gesetzt so müssen klare, messbare Kriterien aufgestellt werden und im Rahmen einer konsequenten Umsetzung in Sachen Erfüllungsgrad geprüft werden.
Werden Inhalte den eigenen Werten, Kompetenzen und dem eigenen Angebot gerecht?
Sind die Inhalte passend? Bringt man sie auch adequat „an den Mann“ bzw. „an die Frau“?

Wo, wie, wann erreicht man genau die Zielpersonen?

Geht es wirklich nur um Besucher?
Geht es in jeder Maßnahme gleich darum einen Abschluß zu erzielen?

Den Eindruck könnte man gewinnen, wenn man den aggressiv agierenden Lösungsanbietern im Sektor Online Marketing Glauben schenkt.
Die Click-Through Rate der jeweiligen Kampagne und die daraus resultierende Conversion-Rate wird direkt dem Kampagnen-Aufwand gegenübergestellt.
Messbar und in Dollars bewertbar, wohl wahr!
Doch auch der richtige Ansatz?

Wer Marketing als das versteht was es ist und in der vernetzten Online Welt nicht alles über Board wirft nur weil technisch vieles möglich wird, der wird beipflichten:

Hinter guter Inhaltsarbeit und gekonntem Social Marketing
steckt mehr als nur „messbares Abgrasen“!

Doch genau mit dieser Erkenntnis beginnen die Unsicherheiten:
Woran kann gute Online Positionierung gemessen werden?

Messbar Position Awareness Kennzahl Rate Wiederholung Anteil
Messbarkeit

Auch hierzu findet sich „Messbares“:

  • Suchmaschinen-Positionen
  • Social Awareness Kennzahlen
  • Weiterreichungsrate / Weiterempfehlungsrate
  • Wiederholungstäter-Anteil

Beginnen wir mit SEO: Die besten Plätze bei Google besetzen

Hat man eine klare Vorstellung und stringente Vorgaben mit welchen Zielbegriffen – besser doch Ziel-Themen – man verbunden werden will – sprich im relevant set sein will – dann kann man mit heutigen SEO-Tools eine permanente Kontrolle der Platzierungen vornehmen
und regelmäßig gegenprüfen ob die eingeleiteten Maßnahmen bereits greifen.

Die genaue Umsetzungs-Strategie zeigt hier in der Praxis viele Blüten und wer z,B, 8 verschiedene SEO-Berater befrägt wird 12-15 differierende Detailkonzepte erhalten 🙂
Denn auch ein und der selbe SEO Berater geht mit der Zeit! Ja er muss mit der Zeit gehen und sich den Gegebenheiten der Suchmaschinen-Welt anpassen! Daran erkennt man die wirklich guten!

Besonders bei Einsteigern in das Thema SEO wird der Fokus auf klare Schlüsselpositionen häufig unterschätzt.
Der schnelle Erfolg muss her um zu beweisen, dass man auf dem richtigen Weg ist.
Gerne! Doch ein mittel- bis langfristiger Plan sollte verfolgt werden um das Gebiet der Wahl langsam aber sicher zu besetzen!

Obwohl die genauen Faktoren des „Rankings“ nicht bekannt sind, sprechen die tatsächlich erreichten Suchmaschinen-Plätze Bände.
Deshalb ist zu empfehlen: Kurze, knackige Review-Termine setzen, selbst wenn teilweise frustrierende Ergebnisse anfänglich herauskommen.

Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden 🙂

Wer Inhaltsarbeit (content is king), Vernetzung (backlinks) und Nutzerfreundlichkeit (Onsite-Optimierung) im Griff hat, der ist auf einem guten Weg bei der Umsetzung.

Wer bei Millionen Google-Treffern punkten will braucht jedoch mehr als nur Inhalte, Vernetzung und Benutzer-Freundlichkeit!

Es geht um Fokusbildung und Abdeckung des eigenen Erfolgsfeldes!

Das ist in letzter Konsequenz in der Relevanz die man sich erarbeitet hat, also modern gesprochen, an der erreichten Internet-Autorität erkennbar.

Der Rücklauf an Besuchern, die Güte & Menge der Refernzlinks, die applaudierenden „Influencals“ und deren „Likes“ sowie der dauerhaft erlangten Fan-Gemeinde im Netz – das sind die wahren Kriterien des Online Marketing und legen eine hohe Meßlatte!

Alle obigen Aspekte ergänzen und befeuern sich dabei natürlich gegenseitig.

Menschen vs. Suchmaschinen

Und genau so wird ihr Angebot auch von den modernen Suchmaschinen-Algorithmen „gesehen“ und eingestuft. Google ist hier natürlich in Bezug auf Suchanfragemenge und „Intelligenz“ der Bewertungen der Platzhirsch und sollte deshalb als Referenz für die Erfolgsmessung der Online-Positionerung herangezogen werden.

Also kein „versus“ zwischen Mensch und Suchmaschine! Punkt.

Soziale Netze

Empfehlung relevant set Weiterreichung Fan Gemeinde Wiederholungstäter Magnet Magazin
Likes & Empfehlung

Wer Inhalte und damit „die Message“ hinaustragen will, kommt um aktives Social Marketing nicht mehr herum. Im Gegenteil: Einige Profis priorisieren und bevorzugen mittlerweile auf Grund des zu erwartenden Kosten-/Nutzen-Vorteils die neuartigen Wege. Zur Freude der großen Plattformen die mehr und mehr Einnahmen durch bewußte und bezahlte „social media“-Kampagnen erlangen.

Doch auch hier gilt: Qualität für Quantität!

Nur wer durchdringt in die Herzen und den Verstand kann nachhaltige Ergebnisse erwarten!

Viele wirre und nicht zu den eigenen Werten, Kompetenzen und Angeboten passende „Auswürfe“ verpuffen im Lärm und schüren nur den Content Schock weiter an.

Nur wer Aktion, noch besser Interaktion, auf das eigene Angebot erreicht, kann wahrlich von „Erreichen“ sprechen.

Die höchste Form der Zielerreichung – es muss nicht immer gleich eine virale Explosion sein – ist die Weiterreichung bis hin zur Empfehlung!

Wird man erwähnt, weiterempfohlen; werden wieder und wieder die Info-Angebote abgegriffen, so kann man getrost von einem durchschlagenden Online-Marketing ausgehen.

Wenn jetzt noch das „Produktangebot“ auf echten Bedarf trifft, dann steht dem kommerziellen Erfolg nichts mehr im Wege 🙂


ɱag.net Magazine & Online Positioner

Die hier verwendete Lösung das Magnet Magazin und der Online Positioner ist eine Kombination aus Inhaltsangebot im Magazin-Stil und voll automatischer Online Positionierung auf Basis semantischer Indizierung – mit die schlagkräftigste und modernste SEO Technik die es gibt. Mit wenig Aufwand schaffen es unsere Kunden zielgenau Inhalte zu schaffen und punktgenau online zu platzieren.

Online Positionierung – Interessiert?

Demo-Magazine:

In diesen Magazinen erlauben wir es Botschaftern eigene Inhalte kosten- und werbefrei zu schalten – einfach bewerben und mitmachen!
Zur optimalen Steigerung der eigenen Online Position empfehlen wir die eigene Umgebung auf Basis des Magnet Magazins und demOnline Positioner einzurichten.